Programm: Kafkas Zeiten

30.9.-2.10.2021, Bonn, Genscherallee 3, Foyer
Veranstalter: Alexander Kling, Johannes Lehmann
Jahrestagung der Deutschen Kafka-Gesellschaft, in Kooperation mit dem
DFG Graduiertenkolleg 2291 Gegenwart/Literatur


Donnerstag, 30. September 2021
13.30-14.00 Uhr
ALEXANDER KLING, JOHANNES LEHMANN (Bonn): Einführung

14.00-14.50 Uhr
ALEXANDER HONOLD (Basel): Zeitschwellen / Schwellenzeiten. Chronische Liminalität bei Kafka

14.50-15.40 Uhr
ISOLDE SCHIFFERMÜLLER (Verona): Ein Traum. Kafkas Zeiten im Proceβ

15.40-16.10 Uhr
Kaffeepause

16.10-17.00 Uhr
KYUNG-HO CHA (Bayreuth): Zeit und Wahnsinn. Physikalische und lebensphilosophische Perspektiven auf die Zeit in Franz Kafkas Eine alltägliche Verwirrung

17.00-17.50 Uhr
MARTIN BARTELMUS (Düsseldorf): Kafkas Aperturen. Was literarische Anfänge mit der
Relativitätstheorie zu tun haben

17.50-18.10 Uhr
Kaffeepause

18.10-19.00 Uhr
AGNES BIDMON (Erlangen): Augenblicksbeobachtungen und Überblendungseffekte. Erzählen von/als Film in den Reisetagebüchern und im Romanfragment Richard und Samuel

20.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen: Tuscolo Münsterblick, Gerhard-von-Are-Straße 8, 53111 Bonn

Freitag, 1. Oktober 2021

10.00-10.50 Uhr
ANTONIA EDER (Karlsruhe): Der Mythos und seine Zeit. Kafkas Mythosvariationen (Prometheus, Das Schweigen der Sirenen)

10.50-11.40 Uhr
ARMIN SCHÄFER (Bochum): Aspekt und Zeitlichkeit im Gracchus-Komplex

11.40-12.00 Uhr
Kaffeepause

12.00-12.50 Uhr
SARAH STOLL (München): Engste Bühne. Zerstörte Gegenwart. Der Gruft-Wächter – ein episches Drama

12.50-14.00 Uhr
Mittagspause

14.00-14.50 Uhr
DIRK OSCHMANN (Leipzig): „Sturz durch die Jahrtausende“. Zum Problem der Überlieferung in Kafkas Beim Bau der Chinesischen Mauer

14.50-15.40 Uhr
SYAMALA ROBERTS (Cambridge): Kafka beim Zeitverschwenden. Zur Kafkaschen Hörpoetik

15.40-16.10 Uhr
Kaffeepause

16.10-17.00 Uhr
ROLF GOEBEL (Huntsville/Alabama): Zeit und Klang. Kafkas auditive Atmosphären

17.00-17.50 Uhr
MICHAEL NIEHAUS (Hagen): „Letzthin“. Über ein zeitliches Scharnier in einigen Texten Franz Kafkas

17.50-18.10 Uhr
Kaffeepause

18.10-19.00 Uhr
ANATOL HELLER (Berlin): Zerdehnte Zeit. Langeweile und Messianismus in späten Texten Kafkas

20.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen: Restaurant Bühne, Kapuzinerstraße 13, 53111 Bonn

Samstag, 2. Oktober 2021

9.30-10.20 Uhr
ANNE FUCHS (Dublin): Kafkas ‚Speed Politics’: Momente der Be- und Entschleunigung in posthumaner Sicht

10.20-11.10 Uhr
LEA LIESE (Basel): Philiströses Zeitempfinden und Raubtier-Kapitalismus: Kafkas Arbeits-Tiere

11.10-11.30 Uhr
Kaffeepause

11.30-12.20 Uhr
DAVID FUCHS (Luxemburg): Hungerkunst als Zeitkunst. Zur ästhetischen Eigenzeitlichkeit der Hungerkünstler-Erzählung Franz Kafkas

12.20 Uhr
Abschlussdiskussion, anschließend Versammlung der DKG